Ferienstart!

Juhhuuu Sommerferien!

Eis essen, in den Urlaub fahren, lange Aufbleiben,

ins Kino gehen, Wasserschlacht machen...

Ferien

 

Das Kollegium der Roncalli-Schule wünscht allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Familien wunderschöne und erholsame Sommerferien!

 Hier kann der Elternbrief "Sommerferien" heruntergeladen werden.

 

 Auch die Homepage-AG hat sich Gedanken zu den Sommerferien gemacht.

Wo fahren wir denn nur hin? Darf es Hamburg sein, oder doch lieber New York? Ins Sauerland oder nach Spanien? Mit Hilfe ihrer Kenntnisse über Computer und Internet haben sie eine kleine Powerpoint zu ihrem jeweiligen Wunschziel erstellt. 

Wer weiß, wohin die Reise einmal führt...

Theresa stellt Hamburg vor.

Tom stellt New York vor.

Berfin stellt Mallorca vor.

Marvin stellt Mexiko vor.

Jana stellt Spanien vor.

Malte stellt Sauerland vor.

Jessica stellt Österreich vor.

Franca stellt London vor.

Ole stellt Ägypten vor.

 

 

 


 

2a und 2b: Ausflug zum Naturzoo Rheine

 

Herzlich Willkommen im Naturzoo Rheine!

"Gestern waren wir im Zoo Rheine. Dort gab es sehr viele verschiedene Tiere. Am besten hat mir der Lippenbär gefallen. Er sah süß aus, war aber auch ein bisschen eckelig. Er hat nämlich Goldscharkal Kacke gefressen. Das musste er aber, weil er keien Schneidezähne hat und in der Kacke ist alles drin, was er braucht, z.B. Obst und Gemüse. MIt sienen Lippen kann er Insekten, Termithen und Amusen aufsaugen. Lippenbären sind vom aussterben bedroht. Sie werden in Asien gejagt und es werden viele schlimme Dinge mit ihnen angestellt. Die Bären tun mir richtig leid. Die anderen Tiere fand ich auch toll. Nach dem Zoobesuch sind wir zum Spielplatz gegangen und konnten uns alle ein Eis kaufen. Dann sind wir wieder mit dem Bus zur Schule gefahren. Es war eine sehr schöne Klassenfahrt. Ich habe viele Fotos von den Tieren gemacht."

Autorin: Stella, Klasse 2a

NaturZoo Rheine Eingang

 

"Gestern haben wir einen Ausflug zum Zoo gemacht. Zuerst sind wir in kleinen Gruppen durch den Zoo gelaufen. Um 10:45 Uhr haben wir uns die Fütterung der Seehunde angeschaut. Danach hat uns eine Biologin zu einigen Gehegen geführt. Wir haben viel gelernt über Lippenbären, Goldschakale, Kattas, Störche, Pinguine, Antilopen... Natürlich waren wir auch im Streichelzoo und auf dem Spielplatz. Wir hatten tolles Wetter. Um 15 Uhr kamen wir wieder in Weseke an." 

Autor: Jonas D., Klasse 2a

 


 

4b und 4c: Ausflug nach Münster

Vom Sonnensystem bis zum Indianer

 

"Am 12. Juni fuhren die Klassen 4b und 4c ins Planetarium Münster. Dort konnte man viel erleben. Als erstes wurden wir in einem Saal mit vielen Stühlen geführt. Dort saßen schon andere Leute und die Türen gingen zu. Es wurde dunkel und die Kuppel wurde hell. Dann wurde über die tausend, abertausend Sonnensysteme erzählt, die man sich oben in der Kuppel begucken konnte. Ungefähr 45 Minuten später verließen wir den Saal wieder und gingen mit einem schauen Kopf ins helle Licht. Ungefähr eine Viertelstunde danach kamen zwei Frauen mit zwei verschiedenen Themen an. Es gab einmal "Pfeil und Bogen" und einmal "Tippi". Dann konnten man sich naoch was für 5 Euro im Souveniershop kaufen."


Autor: Jonathan, Klasse 4c

 

DSC00407   DSC00409

 

"Wir waren im Planetarium und Naturkundemuseum. Als Erstes waren wir im Planetarium. Dort wurde uns etwas übers Sonnensystem erklärt, z.B. dass die Sonne gar nicht unter geht, sondern die Erde sich tagsüber zu der Sonne dreht und nachts weg dreht und dass nur der Mond und andere Planeten um die Erde kreisen und noch andere wichtige Informationen über das Sonnensystem. Dann sind wir ins Naturkundemuseum gegangen. Eine Woche vor dem Ausflug durften wir uns aussuchen, ob wir Pfeil und Bogen machen oder ein Tippi bauen wollen. Ich kann leider nur was übers Tippi bauen erzählen, weil ich in der Gruppe war. Zwei aus der Gruppe mussten von früher (Indianer) Klamotten anziehen. Die Kleidung bestand aus einem Hemd, einer Hose, die man mit einem Gürtel am Hemd befestigen musste und Mokassins. Bei den Frauen bestand die Kleidung aus einem knielangen Kleid, einer Hose, die man wie bei den Männdern mit einem Gürtel befestigen musste und auch Mokassins. Dann hat die Frau uns noch etwas anderes über Indianer erklärt, z.B. die Inneneinrichtung von einem Tippi und über die Fortbewegung der Indianer. Später haben wir einen Bastelbogen bekommen und mussten ein Tippi ausschneiden. Dann hatten wir ein Papiertippi. Dann war der Ausflug leider schon vorbei."

Autorin: Julia, Klasse 4b

 

DSC00414   DSC00419

 DSC00429

 




Firma Börger unterstützt Weseker Grundschule

DANKE an die Firma Börger!

 

10303477 1622019088023285 5633274020045763040 n

 

"Was schwimmt, was sinkt?"

oder

"Was passiert mit dem Wasser im Glas, wenn ich etwas hineintauche?"

oder

"Wie kommt es, dass ein Schiff nicht untergeht?"

Kinderfragen, auf die Antworten gefunden werden müssen.

Solche Kinderfragen umschreiben komplexe physikalische Sachverhalte wie Auftrieb, Dichte und Verdrängung. Unterrichtsinhalte, die den Grundschulkindern mit dem passenden Materialien erklärt werden können. Die Materialien und Versuchsanordnungen der Klassenkisten „Schwimmen und Sinken“ folgen den Fragen der Kinder und helfen ihnen über eigene Experimente zu einem Verständnis physikalischer Phänomene zu gelangen.

 
Heute Vormittag hat die Geschäftsführerin Anne Börger-Olthoff der Roncalli-Grundschule in Weseke ein komplettes Set KiNT-Boxen zum Thema "Schwimmen und Sinken" übergeben.

Die Klassenkisten enthalten Gegenstände aus unterschiedlichen Materialien zum Ausprobieren, Wachsblöcke zum Kneten von Schiffen, ein Schiff aus Metall, gleich große Würfel aus verschiedenen Materialien, eine Waage, Materialien zum Erspüren der Auftriebskraft und viele andere Materialien zur Durchführung von praktischen Experimenten im Klassenzimmer.

 Wir sagen DANKE!

 

Fotos und Infos der Übergabe und der Unterrichtshospitation unter:

http://www.boerger.com/de_DE/aktuelles/meldungen/details/article/Boerger-unterstuetzt-Weseker-Grundschule.html

https://www.facebook.com/boergergmbh/posts/1622019318023262

 

 


 

2a und 2b: Besuch des Theaters "Max und Moritz"

Ein Ballett für Kinder: Max und Moritz

 

DSC00391

 

"Am Dienstag, den 3. Juni 2014 haben wir einen Ausflug nach Essen ins Aalto-Theater gemacht. Bei Sonnenschein hat uns ein Bus von der Busfirma Menchen abgeholt. Anschließend hat uns die Nordwestbahn (Zug) zum Essener Hauptbahnhof gebracht. Vom Bahnhof aus sind wir zu einer großen Wiese am Aalto-Theater gelaufen. Das war sehr schön. Auf der großen Wiese haben wir dann zusammen mit der 2b gefrühstückt. Dann haben wir noch Zublinzeln gespielt. Das war toll. Dann sind wir ins Theater gegangen. Außer Max und Moritz traten auf: Witwe Bolte und der Hund, der Lehrer, der Schneider... Der Lehrer rauchte immer seine 60 cm lange Pfeife. Max und Moritz haben in die Pfeife von dem Lehrer Dynamit hereingestopft. Dann ist die Pfeife explodiert. Das fand ich sehr lustig."

Autor: Jonas, 2a

 

DSC00368   DSC00380

 

"Am Dienstag, 3. Juni 2014 haben wir einen Ausflug nach Essen gemacht. Die Sonne schien. Der Bus hat uns zum Bahnhof gebracht. Dann hat der Zug usn nach Essen gebracht, das hat eine Stunde gedauert. Die Züge haben mir gefallen. Die Fahrt nach Essen hat mir gefallen. Max und Moritz, das Theater, war toll. Die beiden sind als Erstes aus einem riesengroßen Buch gesprungen. Es waren sieben Streiche. Die Tänzer haben die sieben Streiche toll gespielt. Nach dem Theater sind wir zum Bahnhof gelaufen. Mit dem Zug sind wir nach Borken gefahren. Dann sind wir mit dem Bus nach Weseke gefahren. Das war toll!"

Autor: Till, 2a

 

DSC00387   DSC00401

 

 "Am Dienstag Morgen ging ich zur Schule. Ich und die Kinder aus meiner Klasse waren sehr aufgeregt, weil wir heute zum "Max und Moritz Theater" gefahren sind. Nach 10 Minuten kam der Bus an. Im Bus war es langweilig. Doch als zwie Jungs angefangen haben, sich ihre Lieblingsfußballspieler zu sagen, kam mir eine Idee. Ich habe zu Hannah gesagt, dass wir die Fußballspieler als Lebensmittel benennen können. Hannah war damit einverstanden. Also haben wir das gemacht. Ich und Hannah haben Mario Gomez als Mario Pommes genannt. Wir haben noch viele andere Fußballspieler benannt. Als der Bus angehalten hat, stiegen wir aus. Als der Zug kam, sind alle eingestiegen. Wir sind nach Essen gefahren. Dort sind wir 10 Minuten zum Theater gelaufen. Da haben wir ein Picknick gemacht. Um 11 Uhr war die Vorstellung. Alle Schauspieler hatten bute Kostüme an. Die Musik war auch sehr schön. Die Schauspieler haben auch sehr schön Ballett getanzt. Max udn Moritz haben alle sieben Streiche vorgemacht, aber am lustigsten fand ich den zweiten Streich, weil Max und Moritz vier Braten aus dem Schornstein von Witwe Bolte herausgeangelt haben. Den Hund von Witwe Bolte fand ich auch sehr schön. Im dritten Streich sahen die Schwäne am besten aus. Nach der Vorstellung sind wir wieder zum Zug und Bus nach Hause gefahren. Es war ein schöner Tag."

Autorin: Stella, 2a.

 

 DSC00372

 

 

"Max und Moritz sind aus dem Buch von Wilhelm Busch gesprungen. Sie haben 7 Streiche gemacht. Alle haben die ganze Zeit getanzt und sie haben sich viel gedreht. Das war alles Ballett für Kinder. Alle Zuschauer haben geklatscht und Zugabe geschrien. Ich fand am lustigsten, als die beiden die Hühner aus der Pfanne gefischt haben. Es hat mir gefallen, dass die beiden immer Handstand gemacht haben und dass Max und Moritz dem Bäcker Torten ins Gesiht geworfen haben. Und ich fand die Enten witzig. Und alle hatten schöne Kostüme an. Ich saß in der zweiten Reihe und konnte toll sehen. Und es war so toll! Wir mussten unsere Jacken abgeben!" 

Autorin: Mia, 2a

 

 Ein Kurzfilm zur Ballettkomödie nach Wilhelm Busch kann hier eingesehen werden:

http://www.aalto-ballett-theater.de/abenteuer-aalto/max-moritz.htm

 

 


 

3c: Auflug nach Raesfeld

Wir waren in Raesfeld

"Wir sind mit dem Bus nach Raesfeld gefahren ujnd da haben wir auch gefrühstückt. Und danach haben wir noch ein Spiel gemacht. Als nächstes sind wir keschern gegangen und haben viele Wassertiere gefangen. Das war sehr schön. Als wir gegangen sind, sind wir noch am Niedrigseilgarten gewesen. Da haben wir dann noch ein wenig gespielt."

Autor: Joost, 3c

DSC00326c   DSC00332c

 Der Ausflug nach Raesfeld

"Von der Schule aus sind wir mit dem Bus nach Raesfeld gefahren. Frau Schulz hat uns alles erklärt. Wir haben Quellwasser getrunken. Das Quellwasser hat nach Eisen geschmeckt. Danach haben wir gefrühstückt. Dann haben wir ein Spiel gespielt. Da musste man eine Karte aufgedeckt hinlegen und wir mussten sie suchen und wenn wir die Karte gefunden haben, mussten wir Waldläufer rufen, dann kommen alle wieder zurück. Bei den anderen genau so nur, dass sie Waldkäfer rufen sollten. Jetzt hatten wir so einen Plan, da mussten wir das Wasser untersuchen und Tiere fangen. Marvin und Lukas haben einen Wasserskorpion gefangen. Alle haben Frösche gefangen."

Autor: Leon Sch., 3c

DSC00337c   DSC00359c

 Der Waldausflug

"Wir sind am Donnerstag, den 15. Mai 2014 mit dem Bus nach Raesfeld gefahren. Im Bus saß ich neben Sydney. Wir sind lange gelaufen, aber es hat sich gelohnt. Wir haben ein Picknick gemacht. Und wir haben zwei Frösche gefangen. Meine Gruppe und ich haben ein Boot gebaut. Zum Schluss durften wir noch ein Mal auf den Spielplatz."

Autor: Lukas Sch., 3c

DSC00346c   DSC00349c

 


 

 

3b: Wir werden Erfinder

Kleinen Dinge des Alltags

Im Sachunterricht haben die Kinder der Klasse 3b sich mit den kleinen Dingen des Alltags beschäftigt. Welche Technik steckt im Locher? Warum lässt sich der Kleber hochdrehen? Wie funktioniert ein Nussknacker?
Diese spannenden Fragen lösten die Kinder gemeinsam und erstellt ihr eigenes Technik-Lexikon.

Zum Schluss wurden sie selbst zu Erfindern: Mit ihren Erfindungen sollen alltägliche Dinge erleichert werden. Im Bild die "Gummibärchen-Weitwurfmaschine" - falls der Weg von den Süßigkeiten zum Mund zu weit ist.

 

DSC00362

 


 

 

Weitere Beiträge ...