Viertklässler sagen GOODBYE!

 Abschied der vierten Klassen

Am Mittwoch vor den Sommerferien gehörte die Bühne den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen. Sie hatten eindrucksvolle Tänze und Lieder eingeübt. Mit diesem Programm verabschiedeten sie sich von der Roncalli-Grundschule - schließlich fängt für sie nach den Sommerferien ein neuer Lebensabschnitt an. Sie werden an einer weiterführenden Schule beschult.

Viel Erfolg auf Eurem weiteren Lebensweg wünschen die Schülerschaft und das Kollegium der Roncalli-Schule.

 

DSC00229  DSC00230

DSC00231   DSC00233

DSC00236   DSC00238


 

4b, 4c: Ausflug zum APX

Wie lebten die Römer in Colonia Ulpia Traiana? 

Wir haben es erforscht: Am vergangenen Donnerstag machten wir uns auf den Weg nach Colonia Ulpia Traiana, oder anders gesagt nach XANTEN.

Wir besuchten den LVR-Archäologischen Park Xanten:

 DSC00205 klein

"Wir sind am 18.6.2015 um 8:30 Uhr in den Römerpark aufgebrochen. Die Fahrt dauerte eine Stunde. Im Bus war gute Stimmung. Wir haben gesungen und gelacht. Um 9:45 Uhr sind wir angekommen. Wir sind als erstes mit den jeweiligen Gruppen in das Museum gegangen. Dort haben wir es nur geschafft, die erste Etage anzugucken. Danach hatten wir eine Führung mit einer Frau. Wir sind mit ihr als erstes ins Amphitheater gegangen. Dazu hat sie uns viele Sachen erzählt, z.B. dass das Amphitheater nur nachgebaut wurde. Danach sind wir zur Therme gelaufen, als erstes hat sie uns die Klos von den Römern gezeigt. Zum Schluss hat sie uns noch die zwei Bäder gezeigt, in beiden lag Geld drin. Als die Führung zu Ende war, sind wir alle zum Spielplatz gegangen und haben gefrühstückt und danach haben wir auf dem Spielplatz gespielt. Dann sind wir zum Museumsshop gelaufen und haben uns etwas gekauft. Danach haben manche Kinder Tafeln gemacht und die anderen Orden. Als wir fertig waren und mit dem Bus zurück gefahren sind, waren alle müde und keiner hat gesungen."

Autor: Joost, 4c

 DSC00208 klein

"Um 8:30 Uhr sind wir mit der Klasse 4b nach Xanten gefahren. Dabei haben wir gesungen: "Xanten, die Römer wanken, wenn die Klasse 4c anrückt! Hey Hey Hey!". Als erstes haben wir gegessen. Dann sind wir ins Römermuseum gegangen und haben uns die erste Etage angeguckt. Als nächstes haben wir mit einer Frau das Amphitheater angeguckt. Die Thermen haben wir auch noch gesehen. Danach waren wir am Spielplatz. Dann waren wir noch in dem Römermueseum und haben uns Souvenirs gekauft. Und abschließend sind wir wieder nach Weseke gefahren. Um 16:30 Uhr sind wir in Weseke angekommen."

Autor: Leon Sch., 4c

 DSC00212 klein

"Gestern, den 18.06.2015 fuhren wir mit dem Busunternehmen Weltenbummler nach Xanten, die Stadt, die zur Römerzeit Colonia Ulpia Traiana hieß. Um 8:30 Uhr fuhren wir los, gegen 9:45 Uhr waren wir nach einer langen Fahrt ohne Essen dann endlich am Ziel. Wir gingen in kleinen Gruppen durch das Museum. Es gab viel an Waffen, Helmen, Schmuck und Literatur zu sehen. Die Archäologen hatten ganze Arbeit geleistet. Danach führte  uns eine Frau durch den Park. Sie zeigte uns das Amphitheater und die Therme. Von 12 Uhr bis 14 Uhr hatten wir Zeit uns umzuschauen. Viele Kinder machten den riesigen Spielpaltz in Form einer Römerfestung nach dem Essen unsicher. Um 14 Uhr hatten wir Kinder dann verschiedene Aktionen. Es gab das Schreibtafeln herstellen oder Orden basteln. Um 16 Uhr fuhren wir dann ausgepowert in Richtung Weseke. Es war ein super Ausflug in die Welt der alten Römer."

Autor: Tobit, 4c

 DSC00213 klein


 

 

4c: Rundgang durch Weseke

 Sehenswertes in Weseke

 Vom Feuerwehrhaus bis zum DLRG Weseke - Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c setzten sich im Sachunterricht mit Sehenswertem und Interessantem in Weseke auseinander. In Kleingruppen beschäftigten sie sich mit ihrer ausgewählten Thematik, beschafften sich Informationen und gestalteten dazu einen Vortrag mit einer professionellen Stichwortkarte.

Am vergangenen Montag hielten die Kinder ihren Vortrag; und zwar an den bestimmten Stellen in Weseke: 

DSC00178klein

Marvin und Arne hatten sich über die Weseker Feuerwehr informiert und schilderten eindrucksvoll die Geschichte dieser.

DSC00184klein

Natürlich durften Informationen zum Sippel Jans nicht fehlen. Ebenso besuchten wir die Kirche, die Geschäftsstelle des Adler Wesekes, die Weseker Mühle und das Heimathaus.

DSC00188klein

Besonders interessant war die Entwicklung dieses Gebäudes: Schließlich wussten nicht alle Kinder, dass das Jugendhaus "Gleis 36" früher ein echter Bahnhof war.

DSC00191klein

Höhepunkt des Rundgangs war die Besichtigung der größten Firma Wesekes. Frau Börger-Olthoff führte durch die Firma Börger und konnte all` unsere wichtigen Fragen beantworten. Danke dafür!

DSC00192klein

Eine Frühstückspause am Weseker Ententeich hatten wir uns verdient, natürlich mit leckerem selbstgebackenem Kuchen.

DSC00202klein

Die Realschule in Weseke wurde von Louisa und Kira vorgestellt.

 


 

Klasse 2: Ausflug zum Zoo

Besuch des Zoos in Rheine

 

"Am 21. Mai sidn wir mit dem Bus nach Rheine gefahren. Dann haben wir zuerst die Affen besucht. Dann haben wir sogar noch ein paar Schildkröten gesehen. Dann haben wir bei den Störchen geguckt. Und ann mussten wir ganz schnell zu den Seehunden, weil da eine Fütterung begonnen hat. Als die Fütterung zu Ende war, waren wir bei den Pinguinen und da war auch eine Fütterung und da war sogar noch ein kleiner Junge, der die gefüttert hat."

Autor: Moritz 2a

P5210243

 "Am 21. Mai sind wir mit dem Bus nach Rheine gefahren. Wir haben neu geborene Meerschweinchen gesehen und wir haben einen Pfau gesehen. Immer weider ist ein Storch über uns hinweg geflogen. Am besten hat mir der Tiger gefallen und wir waren im Affenwald und wir habne einen Bären und eine Schlange gesehen."

Autorin: Lina, 2a

P5210251

"Am 21.5.2015 war unsere Klasse 2b im Zoo Rheine. Wir haben viele Zootiere gesehen. Besonders beeindruckend waren die Klapperstorchnester. Sie waren sehr groß. Die Seehunde wurden um 11 Uhr gefüttert und die Seehunde haben Umdrehungen gemacht, damit sie noch mehr Fisch kriegen. Der Affenwald war sehr witzig. Die Eulen wurden mit Küken gefüttert. Außerdem hatten die Trampeltiere keine Zaun, sondern nur einen kleinen Graben, und sie hatten sehr wuscheliges Fell und sehr viel davon. Es war dort sehr schön. Ich würde immer wieder in den Zoo Rheine fahren."

Autor: Bernd, 2b

P5210248

 "Am 21.5.2015 war unsere Klasse 2b im Zoo Rheine. Wir haben viele verschiedene Tiere gesehen. Die Affen waren sehr lustig. Ein Affe ist mir auf den Kopf gesprungen. Ich habe ganz laut geschrien. Wir haben um 11 Uhr die Seehundfütterung gesehen. Ich fande die Pinguinbabies sehr süß. Sie wurden von der Tierpflegerin gefüttert. Schnell sind die Pinguine zu den Fischen geschwommen und haben sie sich geschnappt. Ich werde den Tag nie vergessen." 

Autorin: Friederike, 2b

P5210255

 "Am 21.5.2015 war unsere Klasse 2b im Zoo Rheine. Wir haben beim Füttern der Seehunde zugesehen. Bei Riecke ist ein Affe auf ihren Rücken drauf gesprungen. Eine Eule hat drei Küken gegessen. Toll fand ich die Flamingos, wie sie auf einem Bein stnden. Die Mädels sind vor den Vogelspinnen abgehauen. Der Tiger ist ganz nah ans Fenster gegangen. Die Schildkröten sahen aus wie Steine. Wir haben riesige Störchnester gesehen. Der Zoo Rheine war toll." 

Autor: Hamid, 2b

 P5210264

 


 

4c: Stadtrundgang durch Borken

Stadtrundgang durch Borken

Von den Türmen bis zum alten Rathaus - die Kinder der Klasse 4c machten einen historischen Stadtrundgang unter Leitung von Herrn Koormann durch Borken.

"Am 21. Mai 2015 sind wir die Klasse 4c nach Borken gefahren und haben einen Stadtrundgang gemacht. Der Stadtführer Herr Koormann hat uns viel über das frühere Borken erzählt. Wir haben uns die alten Türme angesehen, wir waren auf dem Marktplatz, an der Kirche und vor dem Marienkloster. Über das Marienkloster hat er uns eine Geschichte erzählt. Herr Koormann hat uns verkleidet. Nico und ich waren Bürgermeister, Tobit war Richter, Lukas Sch. war Blaufärber, Joyce war die Magd Johanna und Lukas K. war Alerding."

Autor: Tom, 4c

   DSC00107klein 

"Um 9:40 Uhr sind wir mit dem Bus nach Borken gefahren. Herr Koormann hat uns alles erklärt, es gibt nur noch fünf von acht Türmen. Herr Koormann hat uns eine Sage vom Nonnenkloster erzählt, die hieß: Es gab eine Hauptnonne, sie war geizig und streng. Jede Nacht ging sie in den Keller, machte eine große Truhe auf und staunte über das Gold. Dann verschloss sie die Truhe wieder. Doch eine Nacht öffnete sie wieder die Truhe, sie erschrak, eine Falltür ging auf. Die Nonne file mit dem ganzen Gold hinein und wurde nie mehr gesehen."

Autor: Leon Sch., 4c

DSC00104klein   DSC00106klein

"Unsere Stadtbesichtigung in Borken war sehr interessant mit Herr Koormann. Bevor wir die Stadtbesichtigung gemacht haben, fuhren wir mit dem Bus um 9:40 Uhr los und kamen ungefähr um 10 Uhr in Borken an. Am Anfang mussten wir ein Borken-Puzzle zusammen machen. Der Maler Alerding, der das Bild aus dem Jahre 1621 malte, auf dem er die Stadtbefestigung gemalt hatte, war Lukas K.. Stadtwächter war Theresa. Früher gab es nur Mönner als Stadtwächter, wir haben aber eine Ausnahme gemacht. Tom und Nico waren die Bürgermeister, jeder von ihnen hatte einen Schlüssel, damit einer nicht sofort eine Truhe aufmachen konnte. Tobit war Richter. Ich war der Blaufärber, ich habe immer nur Bier getrunken. Herr Koormann hat uns viele Türme gezeigt. Insgesamt war es ein schöner Ausflug."

Autor: Lukas Sch., 4c

DSC00113klein

Neue Roncalli-Mülltonne!

Das ist sie:

DSC00117

Unsere neue Roncalli-Mülltonne!

Da die alte Mülltonne für den Schulhofdienst Löcher hatte und nicht mehr richtig rollte, wurde eine neue Mülltonne für das Säubern des Schulhofes angeschafft. Die Klasse 4c gestaltete diese Mülltonne, die nun "in Betrieb genommen" werden kann.

 


 

 

Känguru Wettbewerb 2015

Mathematik-Wettbewerb

zum zweiten Mal an der Roncalli-Schule

 

Der Känguru-Wettbewerb 2015 fand am 19. März 2015 statt. Etwas mehr als 850.000 Schülerinnen und Schüler aus über 10300 deutschen Schulen haben teilgenommen... und auch die Roncalli-Schule Weseke. 

Zum zweiten Mal nahm die Weseker Grundschule an dem Mathematik-Wettbewerb teil. Insgesamt 37 Schüler aus den Klassenstufen 3 und 4 stellten ihr mathematisches Können unter Beweis. Eine Besonderheit des Wettbewerbs besteht darin, dass er, obwohl es um Mathematik geht, bei der das Beweisen ein unverzichtbarer Bestandteil ist, ein Multiple-Choice-Wettbewerb ist. 24 Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad mussten gelöst werden.

Nun wurde der Wettbewerb ausgewertet:

Alle teilnehmenden Kinder erhielten eine Urkunde und ein Känguru Knobelspiel. Ein Kind - Felix aus dem dritten Schuljahr - schnitt so gut ab, dass es einen zusätzlichen Preis überreicht bekommen hat. Er schaffte es, einen dritten Platz zu erreichen. Der Teilnehmer mit dem weitestens "Kängurusprung", das heißt der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, bekam ein Känguru-T-Shirt. Dieses erreichte Joost aus dem vierten Schuljahr.

IMG 9916

 Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß bei mathematischen Knobeleien!

IMG 9918