Klassenfahrt nach Nütterden

Am 7.09.2016 bis 9.09.2016 fuhren die Kinder der 4. Schuljahre nach Nütterden /Kranenburg.

Bei sonnigem und warmen Wetter verbrachten sie dort eine abwechslungs- und erlebnisreiche Zeit. Auf dem Programm standen eine Erkundungsrallye, das Chaos-Spiel, eine Wanderung zu den "Sieben Quellen" und das Bogenschießen.

Neben den zahlreichen Möglichkeiten das weitläufige Gelände zu erkunden, wie u.a Spielen im Wald, Spielen in der Indoorfußballhalle und Nutzen der Spielplatzgeräte, gab es auch abends aufregende und unvergessliche Aktionen.

Besonders gerne erinnern sich die Kinder an den gemeinsamen Grillabend, den Hässlichkeitswettbewerb, die Disco und die sich anschließende Nachtwanderung.

                                                                            

  IMG_1164.JPG       P1080023.JPG

                                 Klasse 4a                                                                             Klasse 4b

So eine Klassenfahrt ist super! So eine Klassenfahrt ist toll!

Mit diesem Lied und mit dem Coca- Cola-Lied stimmten wir uns im Vorfeld auf die Klassenfaht nach Nütterden ein. Endlich war es so weit! Um 8.30 Uhr ging die Fahrt nach Nütterden los. Es kam ein Doppeldeckerbus, und wir (4b) hatten das Glück als erstes einzusteigen. Einige waren noch sehr müde. Endlich machte der Busfahrer den Motor an und wir fuhren langsam los. Die meisten Kindern winkten noch ihren Eltern bis wir sie nicht mehr sehen konnten. Unterwegs sangen die meisten noch ein paar schöne Lieder. Viele spielten Spiele, unterhielten sich mit Freunden oder schliefen. Es dauerte gar nich lange, da fuhren wir über die größte Hängebrücke Deutschlands. Alle Kinder dachten, wir wären gleich da, aber der Busfahrer hat sich verfahren und wir fuhren im Kreis. Doch dann sahen wir im Kreisverkehr, dass wir die falsche Richtung gefahren waren. Dann sahen wir endlich das Schild! Darauf stand: "Jugendherberge". Das stimmte auch. Und in ein paar Minuten waren wir da. Alle freuten sich.

Autoren: Paula, Jana und Hanna (4b)

 

Unsere Fahrt von Weseke nach Nütterden

Am Mittwochmorgen war der Bus um 8.15 Uhr an der Schule. Es war sogar ein Doppeldeckerbus. Um 8.30 Uhr haben wir die Koffer in den Gepäckraum des Busses gestellt. Dann gingen wir rein und der Bus fuhr los. Schon auf der Fahrt fragten wir uns, wie wohl unsere Jugendherberge aussah und wie wohl sich die Betten anfühlten. Alle waren total aufgeregt.  Wir fuhren bei Emmerich über die längste Hängebrücke Deutschlands. Sie ist über 800 Meter lang und führt über den Rhein. Unterwegs sahen wir ein Hinweisschild nach Kalkar. Wir erfuhren, dass "Kerni" früher ein Kernkraftwerk war. Kurz vor dem Ziel hat sich der Busfahrer noch verfahren, weil er dachte, wir wollten zur Jugendherberge nach Klewe. Unsere Jugendherberge war aber in Nütterden. Von Weseke nach Nütterden waren es 85,2 km, und die Fahrt dauerte 1 Stunde und 35 Minuten. Als wir auf dem Wolfsberg ankamen., mussten viele Kinder ganz nötig auf Toilette. Ein paar Mädchen hätten sich fast in die Hose gemacht.

Autoren: Tim und Kewin (4a)

IMG_1147.JPG

P1080090.JPG       DSC00730.JPG

Ein außergewöhnlicher Sport

Nach dem Frühstück des zweiten Tages hatte die Klasse 4b um 9.00 Uhr mit Johannes und Lio Bogenschießen. Als erstes hat Lio uns die Kommandos beigebracht. Enlich durften alle Kinder auf die ca. 8 Meter entfernten Zielscheiben schießen. Erst klappte es nicht so gut. Aber nach ein paar Versuchen hat es besser geklappt. Manche haben sogar das Gelbe getroffen. Unter anderem auch wir! Nach dem 4. Durchgang hat die Klasse 4b Luftballons aufgepustet, auf die Zielscheibe geklebt und die Pfeile mit hoher Geschwindigkeit abgeschossen. Wenn wir gerade nicht schießen konnten, sind wir im Wald spielen gegangen. Zum Schluss haben wir ein tolles Spiel gespielt. Dabei haben sich Teams gebildet, mit denen wir einen Wettbewerb gestartet haben. In dem Wettbewerb ging es darum, dass die Teams möglich viele Punkte erzielen mussten. Es gab Weiß = 1, Schwarz = 2, Blau = 3, Rot =4, Gelb = 5. Jede Person im Team durfte 1 bis 2 mal beim Wettbewerb schießen. Die Sieger des Wettbewerbes waren die "Songwriter".

Das Bogenschießen hat der ganzen Klasse gefallen.Das war toll!

Autoren: Tim, Bernd und Jasper (4b)

P1080111.JPG       PICT0032.JPG

Die Wanderung zu den sieben Quellen

Vom 7.09.2016 bis zum 9.09.2016 war unsere Klassenfahrt,  und am 8.09. nachmittags haben wir eine Wanderung zu den sieben Quellen unternommen. Herr Büscher und Frau Wilpert haben uns mit Rieke, der Tochter von Frau Wilpert, besucht und uns begleitet. Auch die Klasse 4b ist mitgewandert.

Zunächst liefen wir in den Reichswald rein. Auf der Hälfte des Weges kamen wir an einem Gedenkstein vorbei, auf dem etwas in Niederländisch geschrieben stand. Frau Schweder konnte ein bisschen Niederländisch und hat es uns übersetzt. Auf dem Stein stand: "Ich verkaufte meine Kuh in Kleve. Das Geld dafür blieb mir nicht lange. Räuber haben mich totgeschlagen." Den unteren Satz konnten wir zunächst niciht übersetzen. Nach der Klassenfahrt erfuhren wir, dass dort gestanden hatte:" Die Frau des Bauern war sehr traurig."

Wir liefen weiter und sahen sehr viele Mistkäfer. Es war sehr heiß. Als wir dann endlich bei den sieben Quellen waren, haben wir unsere Schuhe und Strümpfe ausgezogen und sind in dem klaren und richtig kalten Wasser gelaufen. Ein paar Kinder haben Ton gefunden und daraus Figuren geformt. Andere haben einen Staudamm gebaut. Viele Kinder haben im Wasser Bachflohkrebse gefunden.

Am Hang hinter den sieben Quellen wuchs ein großer Baum. Unter den Wurzeln dieses Baumes haben Kinder der 4b einen Höhle entdeckt. Ein paar Jungs aus unserer Klasse sind auch in dieser Höhle gewesen. Sie haben erzählt, dass zwei Personen dort reinpassen und dass Licht in die Höhle fällt und man etwas sehen kann. Am Schluss haben wir auf den Wurzeln dieses Baumes ein Klassenfoto gemacht.

Bevor wir uns auf den Rückweg machten, haben wir noch die einzelnen Stationen des Walderlebnisparcours ausprobiert. Der Rückweg war viel kürzer, als der Hinweg, weil wir eine Abkürzung genommen haben. Am Abend waren wir alle müde.

Autroren: Kinder der Kasse 4a

DSC00678.JPG

                   P1080205.JPG                      IMG_1236.JPG