Brücken - und was sie stabil macht

Sachunterricht: 

Die Roncalli-Brückenbauer

Jeder von uns nutzt täglich vermutlich eine Reihe von Brücken, ohne darüber nachzudenken. Ohne Brücken wären viele Vekehrsverbindungen sehr umständlich oder sogar unmöglich.

Das Überqueren von Wasser, Schluchten und Sümpfen sowie von Wegen und Straßen ist ein Ziel, das Menschen seit jeher zum Entwerfen technischer Lösungen und zu neuen Erfindungen herausgefordert hat. Die örtlichen Gegebenheiten, die verfügbaren Materialien und Techniken sowie die zu realisierenden Ziele führten dabei zu den unterschiedlichsten Brückenkonstruktionen.

 

Von Balkenbrücken über Bogenbrücken bis hin zu Hängebrücken - verschiedenste Brückenarten sind die Drittklässlern der Roncalli-Schule nun bekannt. Schließlich haben sie sich mit dem Bau und den Teilen dieser Brücken befasst. 

Abschließend gab es eine große Brückenausstellung in den Räumlichkeiten der Schule. Gruppen-, Partner- und Einzelarbeiten wurden präsentiert. Die Kinder hatten zuvor mühevoll Brücken aus unterschiedlichsten Materialien erstellt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Alle Klassen der Roncalli-Schule besuchten die Brückenausstellung und gaben an, welche drei Brücken ihre Favoriten sind. Vergangenen Freitag gab es die große Preisverleihung für die Brückenbauer.

 


 

Luca (3b)

baute eine Bogenbrücke aus Zahnstochern, diese gefiel den meisten Kindern der Roncalli-Schule am Besten.

Ellen, Lorena und Scarlett (3a)

schafften es mit ihrer kreativen Brückenkonstruktion auf den zweiten Platz.

Jonathan und Thorsten (3c)

bauten eine Brücke - ähnlich der Tower Bridge - und schaffte es damit die Kinder der Rocalli-Schule zu überzeugen.

 


 

HP B

 HP7 B  HP8 B

Diese drei Brücken und weitere interessante Brücken sind nun in den Geldinstitutionen (Volksbank und Sparkasse) in Weseke zu bewundern. Dort werden sie in den nächsten vier Woche ausgestellt.

HP1 B HP2 B

Vor dem eigentlichen Brückenbau besuchte die Kinder zunächst die realen Brücken in Weseke, zeichneten diese ab und versuchten herauszufinden, wie diese Brücken bezeichnet werden.

HP3 B HP4 B

Anschließend kamen die Klassenkisten zur Thematik "Brücken - und was sie stabil macht" zum Einsatz. Diese konnten Anfang diesen Jahres mit Unterstützung einer großzügigen Spende der Klamottenkiste Weseke angeschafft werden.

HP5 B HP6 B

Die Kinder bauten Bogenbrücken (li.) und die Leonardo-Brücke (re.) und testeten deren Belastbarkeit.

 IMG 0447HP IMG 0449HP

Mit Alltagsmaterialien machten sich Wesekes Brückenbauer von Morgen an die Arbeit. Zeichnen, konstruieren und selbstständig bauen stand auf dem Stundenplan.

IMG 0453HP

 

Alles über Brücken

Die Klasse 3c hat selbst Brücken aus verschiedenen Materialien gebaut. Diese steht jetzt in der 3c. Ab Montag kann man sich die Brücken in der Ausstellung in der Schule anschauen.

Johannes, Dennis, Lea und Maike haben die Tower Bridge selbst gemacht. Die Brücke besteht aus Apfelkartons, kleinen Pappkartons, Papier, Spießen, Korken und Bänder.

Ida und Marie haben eine Brücke gebaut. Sie ist aus vielen Materialien.

Insgesamt hat die 3c 8 Brücken gebaut.


Autoren:
Ida und Johannes, 3c und Homepage-AG

 

Alles über Brücken

Es gibt Brücken, die haben 2 Stützen, 4 Stützen, 6 Stützen oder 8 Stützen, die nennt man Balkenbrücke. Es gibt aber auch Brücken, die haben einen Bogen, die nennt man Bogenbrücke, aber man kann sie auch Kragbogenbrücke nennen. Das obere von einer Brücke nennt man Träger und das untere nennt man Stützen.


Autor:

Ronny, 3b und Homepage-AG